Mainau | Workshops

Brettchenweben – mache dir ganz neue Muster selbst


Workshop 9
Montag, 18. Juli: 9:00 Uhr | 11:00 Uhr| 13:00 Uhr
Dienstag, 19. Juli:
9:00 Uhr (gebucht) | 11:00 Uhr| 13:00 Uhr
Mittwoch, 20. Juli: 9:00 Uhr (gebucht) | 11:00 Uhr| 13:00 Uhr

Anmeldeschluss: 8. Juli 2022

Referent: Prof. Dr. Clemens Eibner, Institut für Ur- und Frühgeschichte und Vorderasiatische Archäologie der Universität Heidelberg
Teilnehmeranzahl (max.): 16 Teilnehmer

Seitdem Menschen Textilien herstellen, haben sie bunte Farben geliebt. Bänder kann man mit dem Webkamm oder den vielfältig einsetzbaren Brettchen weben. Vier Löcher in jedem Brettchen ermöglichen 4 gleiche oder je 2 gleiche Fäden, ja man kann sogar in jedem Loch einen andersfarbigen Faden einziehen. Wie bei den Nullen und Einsen kann man so an jeder Stelle eine einzelne Farbe im Band sichtbar machen oder verdecken. Durch die Drehung des Brettchens nach vorne oder zurück kann man so vielfältige Muster gestalten. Wie man das experimentiert oder sogar niederschreiben kann, wollen wir gemeinsam erarbeiten. Jeder von Euch erhält brettchenförmige Kärtchen mit 4 Löchern und Wollfäden um sich selbst ein Bändchen zu weben. Die Muster am Jaquard-Webstuhl haben übrigens die berühmte Lady Lovelace dazu animiert einen Computer zu entwickeln, für den sie die Programme schrieb.

Institut für Ur- und Frühgeschichte und Vorderasiatische Archäologie, Universität Heidelberg
Im Institut wird jener Abschnitt der Menschheitsgeschichte gelehrt, der weitgehend aus archäologischen Ausgrabungsbefunden erhoben werden muss. Weitere Schwerpunkte im Institut sind Archäologie des Vorderen Orients und Mittelalterarchäologie.

TOP