Bremen | Mitmachangebote

3D Druck - Digitalisierung zum Anfassen


Durchschnittliche Experimentierdauer: 30 Minuten

Der 3D-Druck oder additive Fertigung hält zunehmend Einzug in die Industrie, aber auch in Privathaushalten und in der Schule gewinnt die digitale Fertigung an Bedeutung. Zur nicht gewerblichen Nutzung basieren viele Basistechniken auf open source, sind quelloffen und kostenlos. Die Preise für Heimfabriken fallen rasant und die Technik wird ausgefeilter.
Die eingesetzten 3D Stifte und alle benutzten 3D Drucker nutzen den biologisch abbaubaren Thermoplast PLA, dieser wird aus erneuerbaren Ressourcen wie Maisstärke und nicht aus Erdöl hergestellt.

Malen im dreidimensionalen Raum

Jüngere Kinder sind eingeladen, aus ihren Wünschen und Ideen dreidimensionale Objekte zu schaffen. 3D-Stifte machen es möglich. Aus geschmolzenem Kunststoff entstehen in Sekunden Formen und Linien im Raum. Könnten diese kreativen Kunstwerke auch von Maschinen erstellt werden?

3D Druck - Digitalisierung zum Anfassen

Teenagern soll ein tieferes Verständnis dafür vermittelt werden, wie 3D-Druck funktioniert und was bei der Erstellung der dafür notwendigen Modelle zu beachten ist. Das kennengelernte 3D-Entwurfsprogramm kann zu Hause gratis für weitere eigene Ideen genutzt werden.

Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen und VDI Bezirksverein Bremen
Der Bremer Verein Deutscher Ingenieure fördert technisch interessierte junge Menschen (4-12 jährige im „VDIni-Club“, ab 13 jährige bei den „Zukunftspiloten“). Zukünftige Ingenieur:innen studieren im Fachbereich Produktionstechnik - Maschinenbau und Verfahrenstechnik an der Universität Bremen.

TOP